Skip to main content

Deutsche Handelsketten in Griechenland

Die Strukturen im griechischen Einzelhandel wandeln sich rasant. Dominierten früher kleine Familienbetriebe, erobern jetzt internationale Handelsketten immer mehr Marktanteile. Vor allem deutsche Einzelhandelskonzerne drängen nach Griechenland.




Jüngstes Beispiel ist die Metro-Tochter Media-Saturn, die Technik-Handelskette, die Ende November im Athener Stadtteil Maroussi ihren ersten Media Markt eröffnete. Auch die deutschen Lebensmittel-Discounter entdecken das Land. Lidl macht dort in mehr als 160 Filialen bereits gute Geschäfte und expandiert kräftig. Nun planen auch Aldi und der Handelsgruppe Tengelmann gehörende Discounter Plus den Start in Griechenland. Im kommenden Jahr sollen die ersten Filialen eröffnen.

Auch in anderen Einzelhandelssparten wächst der Einfluss der Ausländer. Der Rewe-Gruppe und der Parfümeriekette Douglas werden Ambitionen in Griechenland nachgesagt. Für die Kunden sind die Filialhäuser vor allem durch ihre niedrigen Preise attraktiv.

Deutsche Handelsketten in Griechenland

Deutsche Handelsketten in Griechenland ©iStockphoto/mikolajn

„In Griechenland sind die Strukturen noch stärker auf den kleinen Einzelhandel ausgerichtet als in den grossen Ländern Europas. Desshalb ist es für grosse Einzelhandelsketten interessant, sich hier mit einem umfassenden Angebot und preisgünstigen Produkten zu positionieren“, sagt Götz Funck, Geschäftsführer der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer in Athen.

Top Artikel in Chalkidiki News