Skip to main content

Kallithea

Kallithea ist ein bekannter Toristenort auf der Halbinsel Kassandra. Im Winter leben hier nur wenige hundert Menschen – im Sommer sind es zig Tausende. Auch Kallithea wurde in den 1920er Jahren von Flüchtlingen erbaut. In den folgenden Jahrzehnten entstanden dort die denkbar häßlichsten Betonbauten der Region. Viele dieser sonderbaren Bauwerke prägen noch heute das Stadtbild. Erst seit Mitte der 1990er Jahre entstehen auch in Kallithea die ersten gutaussehenden Neubauten. In Kallithea befindet sich eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Region. In den 1970er Jahren wurden hier die Überreste eines Tempels aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. ausgegraben. Die Fundstücke sind jetzt im archäologischen Museum der Stadt Polygiros zu sehen. Am Fundort sind aber noch Teile der Anlage zu sehen. Sie befindet sich am Strand neben dem Hotel „Ammon Zeus“.




Infrastruktur

Kallithea hat alles, was man zum Leben und im Notfall benötigt. Niedergelassene Ärzte erledigen die medizinische Grundversorgung. Zahlreiche Apotheken verkaufen nicht nur das, was die Ärzte verordnen sondern auch freiverkäufliche Arzneimittel und Kosmetika. Im Ort gibt es im Sommer eine Polizeiwache. Das nächste Mini-Krankenhaus sowie das nächste Postamt befinden sich in Kassandria, etwa 4 km entfernt. Briefmarken und Telefonkarten verkaufen jedoch die Zahlreichen Büdchen (Periptero).

Hotel in Kallithea

Hotel in Kallithea @iStockphoto/Viacheslav Khmelnytskyi

Essen und Trinken

In Kallithea gibt es sehr viele Tavernen, Cafes , Bars und auch einige Discotheken. Selbstverständlich ist auch die Zahl der Fastfood-Büdchen so groß, wie man es in einem Toristenort erwarten würde.

Einkaufen

In der kleinen Stadt kann man alles Einkaufen, was man zum Leben braucht. Die Supermärkte haben das Nötigste für den täglichen Gebrauch, unzählige Touristenläden in der Fußgängerzone haben auch all das, was man nicht unbedingt benötigt. Mehrere Tankstellen sind an der Straße nach Moudania sowie in Richtung Kassandria zu finden. Sie verkaufen bleifreies Benzin und Diesel. Die Tankstellen akzeptieren keine Karten und haben nur tagsüber geöffnet.